Was ist Landschaftsökologie?

Helfen Sie der Entwicklung der Website und teilen Sie den Artikel mit Freunden!

Die Landschaftsökologie untersucht die Veränderungen, die Landschaften auf räumlicher Ebene, meist großräumig, und auch im Zeitverlauf durchlaufen. Sein Forschungsgebiet sind die Wechselwirkungen zwischen räumlichen Mustern und unterschiedlichen ökologischen Prozessen, in denen der Einfluss des Menschen sehr oft spürbar ist.

Ja, die Einwirkung des Menschen auf die Landschaft ist so, dass für ihre Untersuchung ein multidisziplinärer Ansatz erforderlich ist. Daher nutzt die Landschaftsökologie bei der Analyse eines bestimmten Lebensraums und der Festlegung einer Schutzstrategie biologisches und geografisches Wissen und andererseits auch Sozialwissenschaften.

Landschaftsökologie wird in der Regel auf großräumige Landschaften angewandt, doch spricht nichts dagegen, dies auch konkreter zu können, sofern dieser kleinere Maßstab als Analyseeinheit eine Bedeutung hat. Wichtig ist in jedem Fall eine geeignete Raumplanung, die den Umweltschutz begünstigt. In Green Ecologist sagen wir es Ihnen Was ist Landschaftsökologie? und wir zeigen alle Details dazu.

Der Wandel der Landschaft

Wenn wir die auswerten wollen Umweltbelastung Aus architektonischer Sicht (öffentliche Werke und private Werke) und im Allgemeinen, wenn man die Spuren menschlicher Aktivitäten untersucht, ist eine der Möglichkeiten, dies zu verwirklichen, die Ökologie der Landschaft.

Der Landschaftsstudie Es konzentriert sich auf die Organisation und Neuordnung des Territoriums, das als Ökosystem oder als Summe von Ökosystemen betrachtet wird, die Veränderungen unterliegen. In diesem Sinne, Landschaftsökologie Es ist ein nützliches Instrument, um das Gebiet nachhaltig zu nutzen, um die Umweltanfälligkeit zu verringern.

Die International Association for Landscape Ecology (IALE) definiert es als "das Studium der räumlichen Variation in Landschaften auf verschiedenen Ebenen. Es umfasst die Ursachen und Folgen biophysikalischer und sozialer Landschaftsheterogenität".

Darüber hinaus unterstreicht das IALE seinen multidisziplinären Charakter und auch die Notwendigkeit, die Naturwissenschaften mit den Sozialwissenschaften zu verbinden. Zu seinen zentralen Themen ragt die räumliche Struktur der Landschaften von der Wüste bis zu den Städten sowie ihr Verhältnis zu ihren Variationen unter besonderer Berücksichtigung der durch den Menschen verursachten Störung heraus.

Auf der Suche nach Nachhaltigkeit

Das ultimative Ende von Landschaftsökologie heißt Mensch und Natur bestmöglich zu integrieren, was bedeutet, dass sie immer wieder nach Handlungsmöglichkeiten suchen müssen, insbesondere angesichts der kritischen Situation des Planeten und deren Einfluss auf die Zukunft der Menschheit. Die Arbeit von Landschaftsökologen besteht insbesondere darin, Risiken bei der Entscheidungsfindung, der Politikgestaltung und der Empfehlung verschiedener Optionen für das Management natürlicher Ressourcen und Landnutzung aufzuzeigen.

Städte lebenswerter zu machen, eine Balance zwischen Asphalt und Grün zu erreichen oder beispielsweise ländliche Räume und öffentliche Arbeiten mit Naturräumen zu verbinden, sind einige der Ziele dieser Disziplin. Natürliche Korridore ermöglichen es Tieren beispielsweise, sich durch ihren Lebensraum zu bewegen, und das Fehlen dieser oder ihre Zerstörung durch das Vorhandensein von Autobahnen, Drahtzäunen, Murose usw. kann dramatische Folgen für diese spezifischen Arten und im Allgemeinen für die Gleichgewicht der Umwelt.

Ebenso können bestäubende Insekten in ihrer Aktivität gestört werden, wenn großflächige Intensivkulturen mit Pestiziden und anderen Chemikalien behandelt werden. Die Vermeidung dieser und ähnlicher Probleme ist komplex und kann aus verschiedenen Gründen nicht immer durchgeführt werden. Trotzdem entspricht die richtige Diagnose über ihre Lebensfähigkeit hinaus den Landschaftsökologen.

Die Gestaltung von Städten ist eine weitere große Herausforderung der Landschaftsökologie. Richard T. T. Forman, Professor an der Harvard University, gilt als Vater dieser Disziplin, "die Ökologie der urbanen Landschaft muss Mensch und Natur einbeziehen". Seine ideale Welt befindet sich in den Antipoden der chaotischen und verschmutzten Stadt. Für Forman bedeutet eine nachhaltige Stadt, "die Erde zu formen und die Menschen in Gebieten rund um die Großstadt zu verteilen, wobei die Umwelt nur minimal beeinträchtigt wird".

Wenn Sie mehr ähnliche Artikel lesen möchten Was ist Landschaftsökologie?Wir empfehlen Ihnen, in unsere Kategorie Umwelterziehung einzutreten.

Sie werden die Entwicklung der Website helfen, die Seite mit Ihren Freunden teilen
Diese Seite in anderen Sprachen:
Night
Day